anstatt

zitroneLimo, Cola oder andere kalorienlastige Getränke kann man auch einfach Wasser trinken. Ich mag am liebsten „Hahneburger“ bzw. „Leitungsheimer Urquell“. Um es geschmacklich ein bisschen aufzuwerten, gebe ich gern etwas Zitronensaft dazu. Ein Schlückchen davon reicht, das Schüsselchen der Saftpresse bewahre ich im Kühlschrank auf.

Blog-News

schaufelundbesenMein Blog Leicht&Lecker ist ein Stiefkind, ja fast schon Vollwaise. Er wird auch kaum besucht – logisch. Ich habe überlegt, warum ich mich so schwer tue, ihn regelmäßig zu füttern.

Ich kann mir vorstellen, dass es daran liegt, dass es einfach zu mühsam ist, hier einen Artikel zu erstellen, weil ich den Anspruch habe, ihn auf allen Unterseiten zu verlinken und leicht findbar zu machen.

Deswegen bin ich heute hier mit Kehrschaufel und Besen durchgegangen und hab alles Überflüssige entfernt.

Wer jetzt einen Artikel sucht, kann die Suchfunktion des Blogs (oben rechts) benutzen. Die Kategorien sind in der Sidebar zu finden. Was bleibt, ist, dass ihr die Rezepte weiterhin als pdf-Datei zum besseren Ausdrucken (Format A5) vorfindet.

blättrig

broccoli-quicheein sehr einfaches Rezept, das gut satt macht
Das Rezept ist für 2 – 3 Personen, man kann es natürlich auch für mehr Leute zubereiten, dann eine größere Auflaufform oder Springform nehmen und die Zutaten hochrechnen. Bei einer Springform empfehle ich Backpapier, damit die Schmand-Eier-Masse nicht durchläuft.

→ zum Rezept: Broccoli-Quiche

aus Gemüse mach Kuchen

09_Kartoffel-Moehren-KuchenIch hatte einen Rest Kartoffelbrei und wusste nicht, wie ich ihn weiter verwenden kann. Auf die üblichen Vorschläge, die man so findet (Kartoffelplätzchen, Kartoffelsuppe, Kroketten) hatte ich keine Lust. Da kam mir die Idee, dass es doch Kartoffelkuchen gibt, was ja wohl auch mit Kartoffelbrei gehen muss.

Außerdem waren da noch ein paar Möhren, die weg mussten. Möhrentorte gibt’s ja auch – dachte ich. So habe ich beides kombiniert und entstanden ist der – voilà – Kartoffel-Möhren-Kuchen.

Mit ein bisschen Zucker machst du aus (fast) jedem Gemüse einen Kuchen. 🙂

→ zum Rezept: Kartoffel-Möhren-Kuchen

erfrischend

05_EisteeAn Tagen wie diesen, wo dir der Schweiß von der Stirn läuft und du nach einem schattigen Plätzchen suchst, ist eine Kanne Eistee sehr erfrischend.

Und selbst gemacht enthält er weniger Kalorien und Chemie und kostet auch weniger.

Du musst nur ein paar Stunden eher dran denken. Oder du lässt es zu deiner Abendroutine werden.

→ zum Rezept: Eistee